Albino_Purdy_GesangdesBlutes

Der Gesang des Blutes

James Purdy

Garnet Montrose fühlt sich eher tot als lebendig. Niemand kann den Anblick des schrecklich entstellten Vietnamkriegs-Veteranen ertragen. Vereinsamt auf einer Farm in Virginia, pflegt er seine Erinnerungen an eine längst vergangene Liebe. Schließlich wird ein junger Mörder auf der Flucht keine Angst vor seinem hässlichen Gesicht haben. Zwischen Garnet und ihm entwickelt sich eine außergewöhnliche Freundschaft. Doch Daventry, der engelsgleiche wunderschöne junge Mann, kennt nur die totale Liebe oder die totale Zerstörung.

Pressestimmen:

„Eine großartige Tour de Force. Ein Buch, das sich einmischt und unterhält, das den Leser einnimmt und ihn aus der Reserve lockt. Kurzum: ein sehr beeindruckendes Buch.“
Publishers Weekly

„Purdy mag diejenigen schockieren und vergrämen, die auf den ausgetretenen Wegen der Literatur wandern, aber er wird gewiss diejenigen begeistern, die für neue Gefühle und neue Erfahrungen offen sind.“
Tennessee Williams

Über den Autor:

James Purdy (1914-2009) gilt seit seinen Romanen Malcolm (1959) und Der Neffe (1961) als „einer der größten Schriftsteller englischer Sprache“ (New York Herald Tribune). Bedeutende Autoren wie Edward Albee und Gore Vidal, Thornton Wilder und Tennessee Williams schätzten und bewunderten ihn; seine kontrovers diskutierten Romane, Kurzgeschichten, Gedichte und Theaterstücke wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Purdy starb als vielfach ausgezeichneter Autor und erhielt unter anderem den Bill Whitehead Award für sein Lebenswerk und den Preis der American Academy of Arts and Letters.

Oktober 2015

17.99

Bei genialokal bestellen

Autor

James Purdy

Übersetzung

Dino Heicker und Michael Sollorz

Ausstattung

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN

9783959850377

Erscheinungsjahr

2015

Seitenanzahl

176